E-TTL Blitzen mit Pocket Wizard Triggern

Flex TT5 und Mini TT1
Flex TT5 und Mini TT1

Die neuen Pocket Wizards TT1 und TT5 sind die ersten Funk Trigger die eine vollwertige Nutzung der E-TTL Blitzsteuerung (CLS für die Nikon User..) unterstützen. Bei Pocket Wizard heisst das schlicht „ControlTL“. Neben dieser genialen Funktion bieten sie noch so einige weitere Features, auf die ich jetzt aber noch nicht eingehen will. Mehr dazu vielleicht später mal.

-> Achtung, die Teile sind Systemspezifisch ! Die Canon Ausführung funktioniert nicht mit Nikon Kameras und umgedreht.. erhältlich sind sie nur für Canon und Nikon. Ich bezweifle auch das das System noch für andere Hersteller adaptiert wird.

So was macht nun dieses E-TTL ?? Einfach gesagt, E-TTL übernimmt für den Fotografen die korrekte Steuerung für den Systemblitz. Durch einen simplen Vorblitz wird vor dem eigentlich Auslösen der Kamera die Lichtmenge ermittelt, welche der Blitz abfeuern muss, damit das Model oder Objekt (oder was auch immer) korrekt belichtet wird. Das ist ja ganz nett, nur wenn der Blitz auf der Kamera ist, wirken Bilder oft einfach langweilig und eine besondere Lichtstimmung kann man so eigentlich auch fast nicht erzeugen. Daher wurden bereits seitens der Hersteller (Canon/Nikon) optische Steuerverfahren entwickelt die es erlauben Systemblitze entfesselt auszulösen, ohne die E-TTL Funktionen zu verlieren. Diese Systeme funktionieren aber nur über kurze Distanz, brauchen zwingend Sichtkontakt zwischen den Blitzen und sind extrem unzuverlässig, gerade wenn man mal im Sonnenlicht arbeitet oder z.B. ein Durchlichtschirm die Sicht blockier.

Durch die Funktechnologie von den PW’s hat man als Fotograf nun ein extrem zuverlässiges System das keinen Sichtkontakt benötigt, auch über längere Strecken funktioniert (ich habs bis jetzt bis ca. 30m getestet, laut PW sollen aber um die 100m ohne Probleme möglich sein..). Zudem besitzen die Dinger nen Blitzschuh, so das man keine Kabel mehr benötig.

So, lange Rede kurzer Sinn.. eigentlich gehts hier ja ums ausprobieren. Und genau das hab ich letzten Samstag gemacht.. Mal eben nach Karlsruhe gedüst und dort mit nem Kumpel und nem hübschen Model in Wald gegangen um den Dingerm ein erstes Mal genauer auf den Zahn zu fühlen. Hier gleich mal das erste Setup:

Setup mit einem Speedlight

Model am Baum angelehnt, schöne herbstliche Abendsonne von hinten, ein 580er Speedlight auf Stativ mit dem TT5 dran und nem Durchlichtschirm. Alles E-TTL im Av Modus fotografiert. Hierzu einfach das Speedlight auf den Blitzschuh des FlexTT5 stecken und einschalten. Den Blitz auf E-TTL stellen und feddich 😉 Den TT1 auf die Kamera, ein Testfoto machen (sehr wichtig, denn das erste Bild dient den PW’s um eine stabile Funkverbindung aufzubauen und das System zu kalibrieren. Entsprechend ist das erste Bild jeweils falsch belichtet!)

Und so sieht das dann aus:

_MG_1129

So damit ihr mal seht was so ein Blitz ausrichtet, mal ein Bild ohne und eins mit Blitz. (hier war jedoch nicht ein Speedlight, sondern ein Ranger Quadra mit nem Beauty Dish im Einsatz, grundsätzlich wäre das aber auch genauso gut mit nem Speedlight gegangen)

Wirkung von Blitzlicht

Und mit ein wenig RAW Konverter und 10min Photoshop siehts dann so aus 😉

_MG_1115

Ihr seht, wer die Grundregeln vom E-TTL verstanden hat und mit einem Blitz auf der Kamera umgehen kann, für den ist das hier ne leichte Übung. Man arbeitet als wenn der Blitz auf der Kamera ist, einfach im Av-Modus (oder was einem beliebt).. schert sich nicht um Zeiten, manuelle Blitzleistung etc.. gewünschte Blende einstellen, fokussieren und auslösen. Den Rest übernehmen die Kamera, die PW’s und natürlich die E-TTL Steuerung. –> okay ganz so leicht ists nicht. Natürlich muss man wissen wie E-TTL funktioniert. Sprich den Hintergrund nicht zu sehr unterbelichtet, Model ins Gegenlicht stellen (Aufhellblitzen), Mehrfeldmessung aktivieren und nur mit einem AF Feld arbeiten. Entweder via FEL Taste die Belichtung inkl. Blitz speichern oder das AF Feld direkt so aufs Model setzen das der Ausschnitt passt. Dann kann eigentlich nichts mehr schief gehen.

So wem das nun zu leicht ist, für den gibts Level 2. 😉 Jetzt nehmen wir mal zu dem einem Blitz einen zweiten dazu. Um es etwas einfacher zu gestalten lassen wir jegliche Lichtformer weg und stellen die Speedlights einfach auf ein Stativ. Eins von vorne und eins als Streiflicht von hinten. Diesmal ohne Gegenlicht..

Speedlight Setup - 2 Blitze

Wir arbeiten immer noch im Av Modus mit Mehrfeldmessung. Der Hintergrund wird via Belichtungssteuerung ca. 1 Blende unterbelichtet, an der Blitzlichtkorrektur wird nichts verstellt (wir wollen ja eine korrekte Belichtung. Um das ganze nicht weiter kompliziert zu machen, lassen wir Master/Slave weg. Sprich beide Blitze arbeiten als „Master“ und werden entsprechend mit der gleichen Leistung vom E-TTL System ausgelöst (die Kamera kann ja nicht wissen das der eine Hauptlicht und der andere Streiflicht sein soll). Wie bekommen wir jetzt aber eine Überbelichtung hin???

Ganz einfach, beim Hauptlicht stellen wir den Reflektor auf sagen wir 50mm (dadurch die das Model komplett ausgeleuchtet), das Streiflicht stellen wir auf sagen wir mal 70mm. Durch den engeren Lichtkegel bekommen wir trotz gleicher Blitzleistung, mehr Licht auf die ausgeleuchtete Fläche beim Streiflicht und schon haben wir die gewünschte Überbelichtung. Wichtig ist dabei das beide Blitze im gleichen Abstand zum Model stehen. Und das ganze sieht dann so aus (Out of Cam !!!)

E-TTL Beispiel mit 2 Blitzen

Wer nun zusätzlich noch mit Lichtformer arbeiten möchte, kommt nicht drum herum, entweder durch ausprobieren mit einer Belichtungskorrektur am Streiflichtblitz (kann man manuell am Speedlight einstellen) oder durch komplettes manuelles Blitzen mit dem Streiflichtblitz das gewünschte Menge Licht zu ermitteln. Denn das System lässt ja immer beide Blitze mit der gleichen Leistung abblitzen und wenn aufm Hauptlicht z.B. ein Schirm drauf montiert ist, verballern wir viel Licht am Model vorbei und der Blitz muss dies durch ne höhere Blitzleistung kompensieren (was eben dann auch das zweite Speedlight unweigerlich mit hoch regelt..)

Fazit ?? Mit einem Blitz arbeitet es sich kinderleicht. Mit etwas Geschick und einem guten Auge für vorhandenes Umgebungslicht lassen sich herrliche Fotos ohne grossen Aufwand schiessen. Sobald man mehr Blitze dazu nimmt, sollte man aber wissen was man tut. Grundkenntnisse über Lichtphysik sind hier auf jeden Fall von Vorteil um im vollen E-TTL Modus weiter arbeiten zu können. (die sind übrigens auch sonst ganz hilfreich wenn man manuell arbeitet – gerade mit Systemblitzen wegen der geringeren Blitzleistung gegenüber einer Portyanlage mit ein paar hundert Ws)

So hoffe konnte euch nen kleinen Einblick in diese neue Technik geben. 🙂 Ich selber blitze Outdoor fast nur mit entfesselten Speedlights (die mobile Blitzanlage benutze ich eigentlich nur wenn ich wirklich die Power benötige). Dabei setze ich je nach Situation entweder auf E-TTL oder auf manuelles arbeiten.. Als kleine Faustregel gilt, ändert sich der Motivabstand oder die Lichtsituation (bewölkter Tag mit Sonne/Schatten im Wechsel) ist E-TTL angenehmer. Bleibt die Motiv/Licht Situation jedoch statisch, bietet manuelles Arbeiten eine exaktere Kontrolle über das Blitzlicht.

19 Comments

  1. Bruno said:

    Juhu Erster 🙂 Gratuliere zum neuen Blog! Kanns leider noch nicht lesen, da im Auto O.O
    Gruß von unterwex 😉

    17. November 2009
  2. Danke dir Bruno! Wünsche dir viel Spass beim lesen und es würde uns natürlich freuen dich zukünftig auch mal wieder an einem unserer Workshops zu begrüssen! 🙂

    17. November 2009
  3. Bruno said:

    Ach den Beitrag kenn ich ja aus MTN. Klar, an euren Workshops bin ich interessiert. Ich würde sogar einen WS in Karlsruhe besuchen, wenn sowas mal angedacht ist.

    17. November 2009
  4. Daniel Sypke said:

    Danke für den ausführlichen Bericht…

    Die Frage, die mich nun quält, ist der Preis. Die PW waren ja in der „dummen“ Version schon nicht günstig, nur was sollen die Teile jetzt kosten??

    30. Dezember 2009
  5. Also in der Schweiz kosten sie um die 350 CHF in D wären gehen sie glaubs um die 200-230€ über den Ladentisch pro Stück.. billig ist der Spass nicht. Aber die E-TTL, vorallem aber das automatische Umstellen auf Hispeed Sync. ist extrem praktisch.. schon allein deshalb lohnen sie sich meiner Meinung nach.

    Alternativ gibt es bald billig Trigger mit E-TTL aus China. Für Nikon gibts die Teile schon, Canon soll im Jahr 2010 irgendwann mal auf den Markt kommen. Hab leider vergessen wie die heissen. Muss aber mal schauen ob ich mir ein Testset zulegen werden.. die werden wohl so um 50-100€ im Set kosten..

    30. Dezember 2009
  6. Dani said:

    Hallo Cornelius

    Wo hast Du die Pocket Wizard tt1 und flex tt5 erhalten?

    Ich wollte diese genialen Dinger auch kaufen. Auf Anfrage bei einem Händler in der Schweiz wurde mir erklärt, dass die Sender und Empfänger für Nikon in der Schweiz noch gar nicht erhältlich seien. Zurzeit sei auch nicht bekannt, wann die Nikon-Dinger auf den Schweizer Markt kommen.

    Gibt es sie allenfalls bereits schon in Deutschland?

    Besten Dank für eine Antwort.

    14. Juli 2010
  7. Cornelius said:

    Salut Dani,

    das ist korrekt was der Händler gesagt hat. Im Moment gibt es die Pocket Wizard TT1 und FlexTT5 ausschliesslich für Canon. Selbst in Amerika gibt es noch keine für Nikon. Das Problem ist das die Kamerahersteller ihre TTL Protokolle nicht zugänglich machen und Firmen wie Pocket Wizard durch reines Ausprobieren rausfinden müssen wie sie die Blitze elektronisch ansteuern können. Dahinter steckt dann eine sehr lange Entwicklungszeit, die bei PW vorerst für Canon gemacht wurde. Nikon ist zwar in Planung, ein Release ist aber noch nicht bekannt.

    Vorsicht auch mit Geräten vom amerikanischen Markt. Pocket Wizard verwendet bei seinen Funksystemen, Frequenzen die einer Bewilligung bedürfen (433Mhz in Europa für die TT1 und FlexTT5). Daher darf man die amerikanische Ausführung (mit anderer Frequenz) nicht in Europa und die CE Version nicht in Amerika verwenden !

    Alternativen gibt es bis jetzt noch nicht wirklich. Die Firma Radio Poppers hat ebenfalls E-TTL Funksysteme, diese müssten auch für Nikon erhältlich sein. Aber ob man sie in Europa betreiben darf, weiss ich nicht.
    Mit der chinesischen Konkurrenz ist vorsicht geboten. Dort gibt es ebenfalls ein günstiges Produkt für Nikon, welches aber nachweislich nicht richtig funktioniert.

    16. Juli 2010
  8. Dani said:

    Hallo Cornelius

    Besten Dank für Deine prompte Antwort.

    Bleibt mir wohl nichts anderes übrig, als mich in Geduld zu üben.

    Um die Zeit zu überbrücken und trotzdem entfesselt zu blitzen, habe ich mir nun ein paar günstige Funk-Trigger von YongNuo (RF-602) bestellt.

    16. Juli 2010
  9. Cornelius said:

    Hoi Dani,

    ja dem ist wohl leider so. Bis dahin kannst du ja auch bereits mittels mehrerer Blitze und der optischen i-TTL Steuerung von Nikon erste Versuche starten. Solange die Blitze direkten Sichtkontakt haben funktioniert das relativ gut (Achtung bei direktem Sonnenlicht, da funktionierts dann nicht mehr).

    16. Juli 2010
  10. Roman said:

    Etwas verspätet komme ich auf diesen interessanten Beitrag zurück, da mein Test nur halb erfolgreich war. Wie hast du den 2. Blitz ausgelöst? mit einem 2. Receiver, oder über Sichtkontakt?
    Ich habe es mit Skyports (ein Transmitter, ein Receiver auf dem 580er) versucht, und 1 580er & 1 430er; sowie den Einstellungen „M“ und beide „Slave“. (Sonne war nicht im Spiel)
    Wie waren die Einstellungen an den Blitzen? müsste ja – wenn’s nur ums Auslösen geht – nicht am ETTL liegen…
    Gruss
    Roman

    13. Oktober 2010
  11. Cornelius said:

    Salut Roman,

    im unteren Beispiel waren zwei Speedlights mit Pocket Wizard FlexTT5 getriggert mit dem TT1 an meiner 5D. Einstellungen waren komplett auf E-TTL im Av Modus. Die Blitze selber bleiben dabei im E-TTL Modus (dank der Pocket Wizard Triggern). Jedoch musst du jedoch beachten das in diesem Setup beide Blitze mit der gleichen Leistung abblitzen und du mittels Reflektorstellung/Abstand das Streiflicht in seiner Helligkeit steuern musst.

    Wenn du mit Skyports arbeitest (zwangläufig manuelle Einstellungen an den Blitzen), sollte das Steiflicht ca. 1/3-2/3 Blenden heller sein als dein Hauptlicht um den Effekt zu erhalten.

    lg, Cornelius

    13. Oktober 2010
  12. Roman said:

    Hola Cornelius
    Danke für die schnelle Antwort (trotz Mallorca-Stress;)
    Wie aber wird der 2. ausgelöst? Das check ich nicht ganz. Der 1. ist klar, aber wenn ein zweiter dazu kommt?
    – geht das nur mit Sichtkontakt? (wie wären dann die Blitzeinstellungen)
    – braucht es einen 2. Receiver? (dann müsst ich Bestellung aufgeben… mmhhhh)

    13. Oktober 2010
  13. Cornelius said:

    Salut Roman,

    aber immer gerne doch. 🙂
    Ich hab an jedem Speedlight jeweils einen Receiver (entweder Yongnuo oder wenn E-TTL dann jeweils einen FlexTT5). Damit werden dann alle Blitze per Funk ausgelöst. Das schöne ist, hat man mehrere Empfänger, kann man die Aufsteckblitze auch mit Studioblitzen oder einer portablen Blitzanlage kombinieren.

    Du kannst natürlich auch über Sichtkontakt mit Master/Slave arbeiten. Die Distanz zwischen den Blitzen darf einfach nicht gross sein, die Photozelle des Blitzes muss korrekt zum Masterblitz ausgerichtet sein und es darf nicht sonnig sein. Um mal schnell mit 2-3 Blitzen zu arbeiten ist das optische System ganz gut, aber wirklich tauglich im härteren Alltag ist es leider nicht. 🙁

    13. Oktober 2010
  14. Roger said:

    Hallo.
    cooler Beitrag!
    ich versuche meinen Ranger Quadra mit meinem Pocket Wizard mini TT1 auszulösen. Komme einfach nicht auf einen grünen Zweig. ist dies überhaupt möglich?
    lg

    28. März 2011
  15. Cornelius Cornelius said:

    Hi Roger,

    natürlich kannst du deinen Ranger mittels einem TT1 UND einem FlexTT5 oder sonstigen Empfänger von PocketWizard auslösen. Einfach den Empfänger via Synchronkabel an den Quadra Generator anschliessen. Jedoch geht das viel einfacher mit dem Skyport Sender von Elinchrom. Der passende Empfänger ist bereits im Quadra Generator eingebaut.
    Was nicht möglich ist, die E-TTL Blitzautomatik zu nutzen. Das funktioniert ausschliesslich mit Speedlight Aufsteckblitzen.
    Der einzige Vorteil den Quadra mittels MiniTT1 und FlexTT5 auszulösen, liegt in deren HyperSync Funktion, mit der du (dafür braucht es viel Zeit, Geduld und einiges an Tests) die maximal nutzbare Synchronzeit je nach Kameramodell um fast eine ganze Blende verlängern kannst.. mehr zu dem Thema findest du auf der Website von PocketWizard.

    28. März 2011
  16. christian said:

    danke. super beschreibung!

    15. Juni 2011
  17. sarah said:

    Habe Eure Seite eben gefunden und ich bin total begeistert!!!
    Es ist alles so toll erklärt, Daumen hoch!

    Wenn ich wieder mal in Zürich bin, verbinde ich das mit einem Workshop bei Euch 😉

    Viele Grüße

    12. Juli 2011
  18. Geru said:

    Super Beschreibung! Hat mich für die Kaufentscheidung prima geholfen!

    Ich habe jedoch einige Probleme und bis jetzt nirgends eine (klare) Antwort erhalten:

    -Ich bin mir nicht sicher ob meine 2 FlexTTL5 im TTL-Modus arbeiten! Wo und wie kann ich es einschalten?

    – Ist es normal, dass die Brennweite am Blitz nicht automatisch angepasst wird? Blitz (580exII) direkt mit der Cam Verbunden funktioniert es wunderbar.

    – in TV-Modus kann ich problemlos die Verschlusszeit bis 1/8000s einstellen.
    Jedoch in AV-Modus wird die Zeit (nicht immer) über 1/250s aut. eingestellt. Die Belichtungszeit fängt im Sucher zu blinken. Wie gesagt; passiert nicht immer.
    An was liegt das?

    Danke im Voraus für die Hilfe….

    Geru

    P.S. hier meine Ausrüstung:
    Cam: Canon 7d
    Blitz: Canon 580exII
    Trigger: 2x FlexTT5 (Version 5.200)

    29. August 2011
  19. Cornelius Cornelius said:

    Hei Geru,

    die Pocket Wizard Träger arbeiten immer im TTL Modus, solange der Aufsteckblitz (Canon) im E-TTL Modus eingestellt ist. Wenn du den Blitz in den manuellen Modus versetzt, dann lösen die Trigger nur noch aus.
    Das Anpassen der Brennweite ist hinfällig, in dem Moment wo du den Blitz vom Blitzschuh an der Kamera löst. Diese Funktion ist ja dafür da, das der Blitz nur die vom Objektiv erfasst Fläche ausleuchtet (ausgehend von der Kamera). Wenn du jetzt entfesselt blitzt, dann steuerst du ja eh manuell die ausgeleuchtete Fläche mittels manueller Reflektorstellung oder eines Lichtformers.

    Zum AV-Modus. Schau mal in den Custom Functions deiner 7D nach. Unter Belichtung/Blitzbelichtung gibt’s eine Einstellung für den Av-Modus um die Synchronzeit auf 1/250s fix zu setzen, maximal zu setzen oder zu lösen. Löse die dort und dein Problem ist behoben.

    lg, Cornelius

    18. Oktober 2011

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.